Archive for the ‘Technik’ Category

Nun ja, das echte Telekinese lediglich Schwindel ist, ist dank dem bekannten Skeptiker James Randi schon lange kein Geheimnis mehr. Wer dennoch das Gegenteil (wissenschaftlich-empirisch und reproduzierbar) beweisen kann erhält von ihm 1 Mio. US-Dollar. Trotz dieses hohen Preisgeldes hat es seit 1964 noch kein “Mentalist” geschafft, nicht einmal Uri Geller.

Bei dem hier gezeigten (englischen) Video wird ein Gegenstand zwar ohne Tastatur, Maus oder Joystick irgendwo auf der Welt alleine mit Gedanken bewegt, doch die Gedanken werden mit einem EEG abgenommen, von einer Software ausgewertet, via Skype verschickt und der “Gegenstand” ist ein WLAN-fähiger Roboter mit Webcam.

Und da zeigt sich mal wieder: Ingenieure können (fast) alles. Zumindest können sie mit Hilfe von Technik, Software und Internet das was Uri Geller lediglich behauptet zu können. Zauberer können gut so tun als ob, Ingenieure können es aber tatsächlich!

Aber nicht nur das. Gerade für bestimmte Behinderte (z.B. Amputierte, etc.) tut sich hier eine Tür mit einer Fülle an Möglichkeiten auf…

__
Fonto: blogo de Donald Melanson

DIY-Buchscanner

Author: Nicky

Eigentlich, so war der ursprüngliche Plan, wollte ich mir Gedanken über den günstigen Selbstbau einer Buchumblättermaschine machen. Das kann helfen, dass behinderte Menschen die Möglichkeit haben auch ohne Betreuungsperson ein Buch lesen zu können.  Zum umblättern drückt man einen großen Taster. Das Problem ist das die dahintersteckende Mechanik nicht wirklich trivial zu realisieren ist. Bücher sind absolut unterschiedlich. Sie haben unterschiedliche Größen, unterschiedliche Papierdicken und Bindungen. Einige sind Dick andere Dünn. Manche haben ein hartes Cover, andere ein weiches. Und dann sind da auch noch die Zeitschriften. Das macht die Sache recht kompliziert, bis unmöglich. Auf jeden Fall recht teuer was die Mechanik angeht. Möglicherweise gibt es eine ökonomischere Lösung.

Und nun habe ich im Internet eine Selbtbauanleitung für eien ziemlich genialen, schnellen und günstigen DIY-Buchscanner entdeckt:

Normalerweise ist die Lösung ein Buch einzuscannen unattraktiv, weil dies mit herkömmlichen Scannern viel zu lange dauert. Und die automatischen professionellen Buchscanner sind preislich jenseits von gut und böse. Doch dieser ist im Eigenbau entstanden, die Baupläne wurden vom Erfinder online gestellt und die Materialkosten des Scanners dürften sich auf unter 300€ belaufen. Hier ein Video des Vorgänger-Prototyps beim Geschwindigkeitstest:

Wenn das Viedeo realistisch ist, schafft man ein 200-seitiges Buch in deutlich unter 5 Minuten. Nachdem also mit dieser wahnsinns Geschwindigkeit ein Buch durch einen Betreuer oder Familienmitglied gescannt wurde, kann es der Behinderte ohne Umblättermaschine am PC lesen. Das digitale “Umblättern” funktionert dabei z.B. ebenfalls mithilfe eines großen Tasters. Software für soetwas gibt es bereits.

Der Vorteil gegenüber der Umblättermaschine ist, dass sich so ein Scanner viel schneller, günstiger und mit deutlich weniger Entwicklungsaufwand realisieren lässt. Sollte ich dieses höchstinteressante Projekt in Angriff nehmen, werde hier von Zeit zu Zeit über die Ergebnise berichten.

__
Bild & Video: http://www.diybookscanner.org/

Muŝoj flugemaj

Author: Nicky

Wenn hinter Fliegen Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen nach.

Se malantaŭ muŝoj flugas muŝoj, flugas muŝoj post muŝoj.

__
Fonto:  Martina Lippuner
Video:  flight patterns from Charlie McCarthy on Vimeo.
Ankaŭ visitu: muŝi

Eine interessante Alternative zu Powerpoint & Co. bietet Simpleshow.
In diesem Video erklärt Simpleshow sich selbst:

…irgendwie witztig gemacht!

__
Die simpleshow erklärt sich selbst
from simpleshow on Vimeo.

Bei den steigenden Energiepreisen fragt man sich ja gerne mal, was da wohl in den Köpfen der Stromversorger so abgeht. Hier frage ich mich allerdings eher, was die wohl geraucht haben…

Elektroschaltkasten

Foto: Frank Merla

Wer kommt bitte auf die tolle Idee, etwas Hässliches durch etwas noch hässlicheres verschönern zu wollen?